Speyer: Herrenloser Koffer löst Alarm aus

Ein herrenloser Koffer in einer Regionalbahn löste am Abend Bombenalarm im Bahnhof in Speyer aus. Das Areal wurde großräumig abgesperrt, auch ein angrenzendes Parkhaus sowie ein Ärztehaus in der Bahnhofstraße mussten geräumt werden. Gegen 20:30 Uhr gab die Bundespolizei Entwarnung. Sie ist für Zugverkehr und Bahnhöfe zuständig. Wie es heisst, informierte eine Reisende gegen 16:45 Uhr die Ermittlungsbehörden über einen herrenlosen Koffer in einem Zugabteil. Daraufhin wurde der aus Germersheim kommende Zug in Speyer gestoppt. Die Passagiere mussten Fahrzeug und Bahnhofsgelände verlassen. Nachdem ein Sprengstoff-Spürhund angeschlagen hatte, rückte vom Frankfurter Flughafen ein Entschärferteam an. Den Angaben zufolge röntgten die Experten den Koffer und öffneten ihn, so die Sprecherin der Bundespolizei, „mit einem harten Wasserstrahl“. Der Inhalt des Koffers sei aber harmlos gewesen, sagte die Sprecherin, ohne nähere Angaben zu machen. Die Sicherheitsmaßnahmen rund um den Speyerer Bahnhof konnten gegen 21 Uhr vollständig aufgehoben werden. Wegen der Sperrungen kam es im Zugverkehr zu Verspätungen. (mho)