Speyer: Dietmar Hopp und Nobelpreisträger Harald zur Hausen – Intensivere Zusammenarbeit im Kampf gegen Gebärmutterhalskrebs

Dietmar Hopp und Nobelpreisträger Harald zur Hausen arbeiten im Projekt „Freiwillige HPV-Impfung an Schulen“ künftig enger zusammen. Unter anderem wollen sie eine Stiftung gründen. Seit 2015 engagiert sich das Gesundheitsnetz Rhein-Neckar für die Impfungen, die helfen Gebärmutterhalskrebs zu verhindern. Durch die neue Initiative, die am Donnerstag in Speyer offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt wird, soll die Arbeit – wie es heißt – „verstetigt und auf weitere Teile der Metropolregion Rhein-Neckar ausgeweitet werden.“ (rk)