Speyer: Museums-Anbau bis auf weiteres gesperrt

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer muss bis auf weiteres auf seinen Anbau mit den charakteristischen Glaspyramiden verzichten. Das sagte Theo Wieder, Vorsitzender des Bezirksverbandes Pfalz als einer der Museumsträger, im Gespräch mit Journalisten. Die Pyramiden, die das Dach des Anbaus bilden, seien bei der Fertigstellung 1990 falsch abgedichtet worden. Ein umfassendes Gutachten habe ergeben, dass dadurch jahrelang Feuchtigkeit in die Ausstellungsräume eingedrungen sei. Der Dämmschutz sei durchnässt, es habe sich Schimmel gebildet. Deshalb ist nach Wieders Angaben eine Totalsanierung erforderlich. Sie kostet nach ersten Schätzungen 12 Millionen Euro. Seit einem Jahr werde über die Finanzierung verhandelt. Wieder geht davon aus, dass mit der Sanierung frühestens 2019 begonnen werden könne. Die Ausstellungsräume können seit vergangenem Jahr nicht geutzt werden. (mho)