Speyer: Spritze in Drogeriemarkt enthielt zahnärztliches Medikament – 21-Jährige meldet sich bei der Polizei – Warnungen aufgehoben

Das Polizeipräsidium Rheinpfalz hat die Warnungen im Zusammenhang einer gefundenen Einmalspritze in einem Drogeriemarkt in Speyer zurückgenommen. Wie es in einer Mitteilung vom Sonntag Morgen heißt, habe sich nach den Veröffentlichungen in der Presse eine Frau gemeldet, die sagte, dass sie die Spritze in dem Einkaufsmarkt verloren habe. Die 21-Jährige hatte die Spritze am Donnerstag von ihrem Zahnarzt erhalten. Sie war mit einer Substanz zur Behandlung des Zahnfleischs gefüllt. Nach dem Besuch beim Zahnarzt war die junge Frau zum Einkaufen in dem Drogeriemarkt. Beim Bezahlen und Verstauen der gekauften Waren war ihr die Spritze aus der Tasche gefallen. Der Drogeriemarkt ist ab Montag wieder geöffnet. (rk)

Hinweis: Der gesamte Vorfall ist in diesem Artikel vom Samstag dargestellt.