Speyer: Stadtrat stimmt für Helmut-Kohl-Ufer

Speyer ist die erste Stadt in der Region, die dem verstorbenen Alt-Kanzler Helmut Kohl eine Straße widmet. Der Stadtrat entschied am Abend, die Rheinufer-Promenade nach dem Politiker zu benennen. Sie soll künftig Helmut-Kohl-Ufer heißen. Dafür sprachen sich 25 Mitglieder des Gremiums aus, sieben stimmten für die Umbenennung des Bauhofs in unmittelbarer Domnähe und drei Ratsmitglieder votierten für die Karl-Leiling-Allee im unteren Domgarten. Zuvor hatten sich bereits bei einer Internetabstimmung Speyerer Bürger mehrheitlich für die Umbenennung des Rheinufers ausgesprochen. Das Helmut-Kohl-Ufer soll am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, festlich getauft werden. Nach dem Tod des Alt-Bundeskanzlers im Juni 2017 waren sowohl Frankenthal als auch Ludwigshafen gescheitert, einen Straße oder einen Platz nach Helmut Kohl zu benennen. Die Grabstätte des Ludwigshafener Ehrenbürgers befindet sich im Speyerer Adenauerpark. (mho)