Speyer: Trickbetrüger scheitern an misstrauischem Senior

An einem misstrauischen 75-Jährigen haben sich Trickbetrüger in Speyer die Zähne ausgebissen. Nach Polizeiangaben hatten die Unbekannten telefonisch von dem Mann 1200 Euro gefordert, sonst würden seine Konten gesperrt. Falls er nähere Informationen benötige, solle er sich mit einem Staatsanwalt in München in Verbindung setzen. Unter der genannten Nummer sagte ein angeblicher Staatsanwalt dem Mann, dass er einen mündlichen Vertrag mit einer Firma abgeschlossen habe und die Kontensperrung nur abwenden könne, wenn er innerhalb der nächsten Stunde die 1200 Euro überweise. Der 75-Jährige fiel darauf nicht rein. Mit Hilfe der Auskunft rief er die richtige Staatsanwaltschaft in München an. Dort seien weder ein Verfahren noch der angebliche Staatsanwalt bekannt, teilte die Polizei mit. Sie wies darauf hin, dass Staatsanwaltschaften, Gerichte und Polizei ihre Forderungen nicht per Telefon anmelden. (lrs)