Speyer: Vermisster Mann aus Speyer tot – Mutmaßlicher Mörder gefasst

Ein seit März in Speyer vermisster 74-Jähriger ist vermutlich umgebracht worden. Am Rhein wurde ein Leichenteil entdeckt, das dem Mann mittels DNA-Abgleich zugeordnet werden konnte, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten. Ein Bekannter des mutmaßlichen Opfers wurde festgenommen. Gegen den 64-Jährigen erging Haftbefehl wegen Mordes. Nach Angaben der Ermittler hat der Mann sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert. Die möglichen Hintergründe der Tat sind nach Angaben eines Polizeisprechers noch unklar. Die Fahnder waren zunächst von einem Vermisstenfall ausgegangen und
hatten erst später wegen eines Gewaltverbrachens ermittelt. Im Zuge der Untersuchungen verhärtete sich der Verdacht gegen den Bekannten, gegen den schließlich Ermittlungen eingeleitet wurden. Anfang Juli
hatten die Beamten mit speziell ausgebildeten Personenspürhunden einen Bereich zwischen Speyer, Germersheim und Philippsburg (Baden-Württemberg) durchkämmt. Am 24. Juli fanden sie in der
Uferböschung des Rheins unterhalb der B35 auf baden-württembergischer Seite das Leichenteil. Worum es sich dabei handelte, sagte der Sprecher nicht.(dpa/lrs)