Speyer/Grünstadt: Streiks in Supermärkten

Im Tarifkonflikt des Einzelhandels in Rheinland-Pfalz hat die Gewerkschaft Verdi am Dienstag zu ganztägigen Streiks in den Kaufland-Filialen in Speyer und Grünstadt aufgerufen. Mit Beginn der Frühschicht versammelten sich die ersten
Mitarbeiter vor den Supermärkten, berichtete Verdi-Sprecher Stefan Prinz in Grünstadt. Dort seien für den Tag 30 Mitarbeiter im Dienstplan aufgeführt. „Die Streikmaßnahmen am Dienstag sind nur der Anfang für weitere Streikaktionen, die in den nächsten Tagen folgen werden“, sagte der Verdi-Landesfachbereichsleiter Hans Kroha in einer Mitteilung. Stefan Prinz bestätigte, dass der „Staffelstab“ in den kommenden Tagen weitergegeben werde. Anlass für den Streikaufruf sei die Ankündigung der Arbeitgeber, „Einschnitte in den Arbeits- und Einkommensbedingungen der Beschäftigten zu fordern“, hieß es in der Mitteilung. Verdi fordert für die rund 100 000 Beschäftigen im Einzel- und Versandhandel in Rheinland-Pfalz eine Lohn- und Gehaltserhöhung um 1 Euro pro Stunde. Die Ausbildungsvergütungen sollen um 90 Euro im Monat steigen.(lrs)