St. Martin/Südpfalz: Vermisste Frau nach neun Tagen im Wald gefunden

Eine vermisste Frau ist in der Südpfalz nach neun Tagen lebend im Wald gefunden worden. Die 42-Jährige sei bei einer privaten Suchaktion an einem Bach entdeckt worden, bestätigte der Ortsbürgermeister der Gemeinde St. Martin (Kreis Südliche Weinstraße), Timo Glaser, am Samstag. Die Frau sei bei ihrem Auffinden am Freitagnachmittag ansprechbar, aber schwach und unterkühlt gewesen. Sie sei ins Krankenhaus gebracht worden. Wie die Frau die Zeit im Wald überleben konnte, sei noch unklar, sagte Glaser. Auch der Grund ihres Verschwindens war zunächst unbekannt. Sie habe dazu nicht befragt werden können. Glaser berichtete, dass er gemeinsam mit 30 Dorfbewohnern die Suche am Freitagnachmittag aufgenommen habe. Dabei hätten sie sich auf die Gebiete konzentriert, die zuvor noch nicht durchsucht worden seien und nach knapp einer Stunde Glück gehabt. „Ihre Familie hat sich sehr gefreut, als wir die gute Nachricht überbracht haben“, sagte Glaser. Die 42-Jährige wurde seit 11. Mai vermisst. Ihr Mann hatte sie am 13. Mai  als vermisst gemeldet. Polizei und Feuerwehr hatten zuvor tagelang nach der Frau gesucht, auch Hunde und ein Hubschrauber waren dabei im Einsatz. Ihr Auto war am Pfingstmontag verschlossen an einem Waldweg gefunden worden. Nach vier Tagen vergeblicher Fahndung wurde die Suche zunächst eingestellt. (dpa/mho)