SV Sandhausen: 4:2 im Test gegen Bundesligist Augsburg

Kempten (sim). Der SV Sandhausen ist auch bei den Vorbereitungsspielen für die neue Saison in die Erfolgsspur eingebogen. Nach holprigem Start gegen SV Wehen Wiesbaden (1:1) und SV Waldhof Mannheim (0:2) gab es danach gegen TuS Mechtersheim (4:2) und U23 VfL Wolfsburg (5:0) zwei Erfolge. Auch der erste Prüfstein, Bundesligist FC Augsburg konnte beim Trainingslager mit 4:2 (2:1) bezwungen werden. Zwar befinden sich die Fuggerstädter erst seit einer Woche in der Vorbereitung, „doch mit der Art und Weise sowie dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden“, sah SV-Trainer Alois Schwartz, der in Sandhausen frühzeitig um ein Jahr bis 30. Juni 2016 verlängerte, einen weiteren Aufwärtstrend. Auch Geschäftsführer Otmar Schork sprach von einem guten Test vor 400 Zuschauern.
Nach den ersten zehn Minuten war die Dominanz des Bundesligisten vor rüber „und meine Mannschaft hat sehr gut gegen den Ball und im Umschaltspiel agiert“, resümierte Fußball-Lehrer Schwartz.: „Es war ein weiterer Fortschritt, sodass wir am Sonntag beruhigend einen Regenerations- und Pflegetag einlegen können“.
Nach knapp einer halben Stunde besorgte René Gartler die Führung. Andrew Wooten passte quer und der Österreicher musste nur noch einschieben. Bereits vier Minuten später allerdings der Ausgleich. Ein Freistoss beförderte Jan-Ingwer Callsen-Bracker per Kopf in die Maschen. Andrew Wooten konnte jedoch noch im ersten Durchgang mit der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff die erneute Führung erzielen. Ein langer Abschlag landete bei Manuel Stiefler, der verlängerte zu dem US-Deutschen und der Angreifer vom Betzenberg hatte keine Mühe.
Während der SV Sandhausen nur Marc Pfertzel wegen Adduktorenprobleme eine Pause gönnte (für ihn kam Moritz Kuhn), wechselte FCA-Trainer Hasenhüttl die gesamte Mannschaft auf, sodass der Bundesligist die zweiten 45 Minuten mit einer komplett neuen Formation bestritt, die auch schnell erfolgreich war. Erik Thommy war zum erneuten Ausgleich zur Stelle (57.). Zwischen der 76. und 79. Minuten legte der Zweitligist nach und ließ sich nicht mehr aus der Erfolgsspur abdrängen. Nach einem lehrbuchmäßigen Umschaltspiel traf Manuel Stiefler zum 3:2 und Aziz Bouhaddouz markiert den Endstand, als er nach einem seitlichen Freistoß von Kuhn erfolgreich abschloss.