SV Sandhausen: Nullnummer gegen Dresden

Sandhausen. Der SV Sandhausen und Dynamo Dresden treten im Tabellenkeller der 2. Fußball-Bundesliga auf der Stelle. Trotz zahlreicher Torchancen auf beiden Seiten trennten sich die Badener und der Vorletzte aus Sachsen mit 0:0. Das unterhaltsame Spiel lebte vom kämpferischen Einsatz und einer Vielzahl von Fehlern, woraus immer wieder gefährliche Situationen resultierten.
Vor 6000 Zuschauern im Hardtwaldstadion besaßen die Gäste die besseren Möglichkeiten, allein Idir Ouali hatte dreimal die Führung auf dem Fuß. Nachdem der Franzose vor der Pause zweimal freistehend kläglich vergeben hatte, traf er in der 58. Minute mit einem Schuss aus 15 Metern den Pfosten. Die größten Gelegenheiten für die Gastgeber, die zumindest bis Sonntag auf Platz 14 liegen, ließen in der 27. Minute Denis Linsmayer mit seinem Kopfball und Timo Achenbach im Nachschuss aus. Der Dresdener Torhüter Benjamin Kirsten war jeweils zur Stelle. (dpa)