SV Sandhausen: Traumstart perfekt

Der SV Sandhausen hat in der 2. Fußball-Bundesliga ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Mit dem 6:0 (3:0) am Freitag beim SC Paderborn schaffte die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz am dritten Spieltag den dritten Sieg. Paderborn wartet weiter auf den ersten Saison-Heimsieg. Vor 8632 Zuschauern war Sandhausen gegen die in allen Belangen unsicher
agierenden Hausherren extrem effektiv.

„So etwas haben wir noch nicht erlebt“, sagte der zweifache Torschütze Andrew Wooten zum Kantersieg. „Wir wollten unbedingt einen guten Saisonstart hinlegen und das ist uns gelungen“, erklärte er mit Blick auf den Drei-Punkte-Abzug wegen eines Lizenzierungsverstoßes. Die Gäste nutzten die Chancen durch Wooten (6. Minute/61.), Denis Linsmayer (9.), Jakub Kosecki (18.), Aziz Bouhaddouz (53.) und Ranisav Jovanovic (87.) konsequent. Wegen des Punktabzugs kommt Sandhausen aber nicht auf die Maximalausbeute von neun Zählern.

Paderborns Niklas Hoheneder sah Gelb-Rot (57.). „Das war eine
desolate Leistung“, sagte SCP-Kapitän Marvin Bakalorz. „Ich muss mich
bei jedem einzelnen im Stadion entschuldigen.“