SV Sandhausen: Wieder kein Dreier

Selbst der herrliche Freistoßtreffer von Moritz Kuhn hat dem SV Sandhausen am Ende nicht gereicht. Die
Mannschaft von Trainer Kenan Kocak kam am Sonntag nicht über ein 1:1 (1:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth hinaus und bleibt damit auch im fünften Ligaspiel in Serie ohne Sieg. Serdar Dursun (88. Minute)
hatte kurz vor Schluss mit einem Kopfballtreffer für den späten Ausgleich der Gäste gesorgt. „Es zieht sich wie ein roter Faden durch die letzten Wochen“, sagte der enttäuschte SVS-Mittelfeldspieler Denis Linsmayer im Anschluss bei Sky. „Entweder wir machen individuelle Fehler oder passen im Kollektiv nicht auf.“

Der SVS verharrt damit weiter im Mittelfeld der Tabelle. Dabei war Kocaks Team über weite Strecken die bessere Mannschaft im Duell der Tabellennachbarn. Schon nach 14 Minuten hatte der neu in die Startelf
gerückte Kuhn die Sandhäuser in Führung geschossen – aus fast 30 Metern versenkte er einen Freistoß im linken Winkel des Fürther Tores. Anschließend flachte die Partie etwas ab, beide Teams leisteten sich immer wieder Fehler. Beim späten Ausgleich agierte Sandhausen dann unglücklich. Weil Daniel Gordon im Strafraum ausrutschte, kam Dursun unbedrängt zum Kopfball und sicherte den Gästen das Remis. (dpa/wg)