SV Waldhof: Investor Bernd Beetz kanzelt Trainer Gerd Dais öffentlich ab

Der erneut verpasste Aufstieg in die 3. Liga sorgt beim SV Waldhof hinter den Kulissen weiter für Stress. Im angespannten Verhältnis zwischen Geschäftsführer Markus Kompp und Trainer Gerd Dais hat jetzt Investor Bernd Beetz (Foto) Stellung bezogen. Im Waldhof-Forum reagiert der Geschäftsmann auf einen Zeitungsbericht vom Samstag. Darin wird von einem zerrütteten Verhätnis zwischen Kompp und Dais berichtet. Kern der Vorwürfe des Trainers: Wegen Kompp seien dem SVW bereits mehrere Spieler durch die Lappen gegangen, die als Neuzugänge bereits ihre mündliche Zusage erteilt hatten. „Wenn Herr Kompp richtig agiert hätte, dann hätten wir jetzt sicherlich schon zwei oder drei Neuzugänge, die uns gut zu Gesicht stehen würden“, wird Dais zitiert. Namentlich geht es um Nicolas Jüllich (Großaspach) und Pierre Fassnacht (KSC). Beetz schreibt nun, das Gesagte sei für ihn „nicht nachvollziehbar. Die Kaderplanung wurde bisher im Schulterschluss mit dem Aufsichtsrat betrieben.“

„Schwere Entgleisung“

Weiter heißt es: „Auch die letzte Aufsichtsratssitzung am Montag vor dem Relegationsspiel war auf die Kaderplanung konzentriert, nach konstruktiver Diskussion gingen wir wohlwollend und weitgehend einvernehmlich auseinander. Einzig die Verpflichtung von Kevin Conrad (Chemnitzer FC; Anm. d. Red.) wurde nicht weiter verfolgt, weil diese mehrheitlich als zu üppig und langfristig empfunden wurde. Ich kann nur spekulieren ob dies Herrn Dais dazu bewogen hat politisch zu agieren und in der Presse Interna zu verbreiten oder die Enttäuschung über den verpassten Aufstieg. Herr Dais hat im Winter seine Wunschspieler bekommen, die nicht budgetiert waren und durch zusätzliche Mittel finanziert wurden. Für die kommende Saison wurden allen Wunschspielern seriöse Angebote übermittelt, was lückenlos dokumentiert und allen Beteiligten bekannt ist. Deshalb ist die Stellungnahme durch Herrn Dais in der Sache eine schwere Entgleisung.

Dais erholt sich aktuell in einem einwöchigen Kurzurlaub in der Türkei. Beetz‘ Stellungnahme endet mit den Worten: „Ich hoffe Herr Dais kommt gut erholt aus dem Urlaub zurück. Der Waldhof hat 21 Spieler unter Vertrag, neue kommen in Kürze hinzu. Diese gilt es zu trainieren.“ (wg)