SV Waldhof Mannheim: Remis gegen Neckarelz

Mannheim. Der SV Waldhof Mannheim und die SpVgg Neckarelz trennten sich am Freitag Abend unentschieden 2:2. Vor 3027 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion lagen die Hausherren zur Pause sogar mit 0:2 zurück: Der frühere Waldhöfer Giuseppe Burgio hatte die Gäste mit einem Doppelschlag in der 20. und 24. Minute in Führung geschossen. Eine starke kämpferische Leistung in der 2. Halbzeit brachte die Waldhöfer aber zurück in die Partie, die Tore erzielten Nassim Banouas (72.) und Dennis Franzin (85.)
Der Beitrag aus dem RNF Sport Report:


Der SV Waldhof spielte mit Trauerflor, vor dem Spiel gab es eine Gedenkminute für Manfred David, den am Dienstag verstorbenen langjährigen Bürgermeister und Ehrenmitglied des Vereins.
Die Elf von Trainer Kenan Kocak begann engagiert, Szimayer setzte nach 11 Minuten einen satten Distanzschuß an die Latte. Doch dann begannen die Pannenminuten:  Geiger verlor am eigenen Strafraum den Ball gegen Burgio, und der Neckarelzer Angreifer schob die Kugel an Torwart Kevin Knödler vorbei – 0:1. Noch nicht erholt, passierte den Gastgebern das gleiche vier Minuten später schon wieder: Geiger wieder zweiter Sieger gegen Burgio, Knödler wieder verladen, 0:2. Die „Krönung“: In der 29.Minute scheiterte  Ajdin Zeric mit einem Foulelfmeter am Neckarelzer Torwart Florian Hickel – ab diesem Moment ging erstmal nichts mehr. Die Blau-Schwarzen tief verunsichert, kaum noch ein Ball, der ankam.

Kocak reagierte, brachte Schleusener und Lauretta für Zeric und Ismaili. Und er mußte in der Pause auch deutliche Worte gefunden haben: Deutlich engagierter präsentierten sich seine Mannen nach dem Wechsel, auch wenn der Respekt vor dem Aufsteiger blieb. Nassim Banouas schaffte in der 72. Minute den Anschlusstreffer, Dennis Franzin schloss fünf Minuten vor dem Ende einen sehenswerten Konter zum 2:2 ab.

Unterm Strich geht die Punkteteilung in Ordnung – auch wenn die Waldhöfer liebend gerne Revanche genommen hätten für das Pokalaus gegen Neckarelz 2012. (wg)