SV Waldhof: „Vorfall anders als vom OFC kolportiert“

Der SV Waldhof Mannheim bezieht erneut Stellung zu den Handgreiflichkeiten auf der Haupttribüne des Carl-Benz-Stadions am Ende des Regionalliga-Spiels am Sonntag gegen die Offenbacher Kickers. Eine detaillierte Aufarbeitung des Sachverhalts sei zum Zeitpunkt der Pressemeldung am Sonntag noch nicht möglich gewesen. „Diese ist nun zeitnah erfolgt,“ so SVW-Geschäftsführer Markus Kompp am Montag. Nach Aufnahme und Auswertung zahlreicher Zeugenaussagen sowie Sichtung von Videos und Bildern ergibt sich ein anderes Bild als das, das gestern zur Entschuldigung bei den Offenbacher Spielern führte.

„Der Vorfall auf der Haupttribüne nach dem Spiel stellt sich deutlich anders als von OFC-Geschäftsführer Fiori und OFC-Trainer Reck kolportiert dar. Es befanden sich zum Ende des Spiels drei nicht aufgestellte OFC-Spieler samt Begleitung auf der Haupttribüne. Bereits während des Spiels gab es zwischen diesen Spielern, welche nicht als Spieler des OFC erkennbar waren, und Zuschauern verbale Auseinandersetzungen und gegenseitige Pöbeleien. Die Emotionen nach Schlusspfiff hatten zur Folge, dass laut mehreren Zeugenaussagen einer der OFC-Spieler ‚Komm doch her!‘ zu einem älteren Zuschauer rief. Es folgte ein Gerangel der beiden Personen, in dessen Folge sowohl der Spieler als auch der Zuschauer über die Sitzreihen stürzten. Auf Videoaufnahmen ist dann deutlich sichtbar, wie der Spieler auf den am Boden liegenden, älteren Herrn kniet und auf diesen einschlägt. Des Weiteren ist zu sehen, wie ein Ordner versucht, Spieler und Zuschauer zu trennen. Zwei weitere OFC-Spieler stürmten über die Sitzreihen zur Ort der Auseinandersetzung. Es folgten Faustschläge sowohl gegen den Zuschauer als auch den Ordner durch die OFC-Spieler. Die Beteiligten konnten durch den herbeieilenden Ordnungsdienst voneinander getrennt werden. Weiter wurde durch Zeugen von unsittlichen Gesten und Aussagen durch die Spieler in Richtung Zuschauern berichtet. Die Spieler samt Begleitung wurden zur weiteren Beruhigung der Situation (…) in den Stadioninnenraum gelassen. Trotzdem versuchten diese erneut mit Unterstützung der sich dort sammelnden weiteren OFC-Spieler in den Tribünenbereich zu gelangen und mussten vom Ordnungsdienst davon abgehalten werden. Die Situation konnte schließlich durch unsere Sicherheitskräfte beruhigt werden.“

In einem Amateur-Handyvideo, das im Internet kursiert und das uns geschickt wurde, ist nach Lage der Dinge ein Teil der Handgreiflichkeiten zu sehen. Wie es dazu kam, erklärt das Video nicht.

Gestern hieß es in einer ersten Reaktion der SVW: „Für uns ist es selbstverständlich, sich gegen Gewalt in Gänze und insbesondere in unserem Carl-Benz Stadion auszusprechen, diese nicht zu tolerieren und sich hierfür zu entschuldigen“. Der SV Waldhof hofft, mit der Erweiterung der Pressemeldung, zu welcher wir uns nach den Aussagen der Offiziellen des OFC, einer Anzeige des Vorfalls beim Verband durch den OFC, sowie der einseitigen Berichterstattung verpflichtet sahen, zur Klarstellung des Sachverhalts beigetragen zu haben. „Es ist uns wichtig, unsere Zuschauer sowohl im Stadion als auch in der Außendarstellung gegenüber falschen Schuldzuweisungen zu schützen,“ so Kompp. (wg)