SVS: Personalsituation entspannt sich langsam

Sandhausen (dpa/lsw) – Beim Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen hat sich die Personalsituation vor dem Heimspiel gegen Schlusslicht FSV Frankfurt etwas entspannt. Rechtsverteidiger Lukas Kübler hat seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen, Linksverteidiger Leart Paqarada konnte nach seinem Bänderriss in der Schulter wieder mittrainieren und auch Manuel Stiefler soll am heutigen Mittwoch wieder ins Training einsteigen. „Beide könnten Alternativen sein“, sagte Trainer Alois Schwartz vor der Partie am Sonntag (13.30 Uhr). In der kommenden Woche werden auch die Langzeitverletzten Ranisav Jovanovic und Kevin Kratz zurück im Training erwartet. Der Tabellenletzte Frankfurt ist für die Sandhäuser ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenverbleib. Schwartz warnte davor, den Gegner zu unterschätzen: „Der FSV hat eine eingespielte Mannschaft und kann mit der Situation umgehen.“ Seine Mannschaft sieht Schwartz auf dem richtigen Weg. „Trotz der 1:2-Niederlage in Braunschweig haben wir auch dort wieder Fortschritte gemacht, denn wir sind nach den beiden Toren nicht auseinandergefallen, sondern haben die Ordnung bewahrt.“