SVS: Torjäger Wooten fällt bis zum Saisonende aus

Fußball-Zweitligist SV Sandhausen muss für den Rest der Saison auf seinen Torjäger Andrew Wooten verzichten. Der 27 Jahre alte Amerikaner (neun Treffer) hat sich bei der 1:3-Niederlage gegen Arminia Bielefeld eine Sehnenverletzung im Oberschenkel zugezogen, wie der Club am Donnerstag bestätigte. Wooten war am vergangenen Freitag nach vier Spielen Pause überraschend ins Team zurückgekehrt. Womöglich war er noch nicht fit genug. „Die Ärzte haben Grünes Licht gegeben“, sagte Trainer Kenan Kocak, „aber hätten wir Alternativen gehabt, hätten wir ihn als Joker von der Bank gebracht.“ Seit Wochen haben die Sandhäuser ein Stürmerproblem, zwischenzeitlich fielen drei der fünf Angreifer aus.  Diese Woche kehrte immerhin Richard Sukuta-Pasu ins Mannschaftstraining zurück. Ob er am Ostersonntag (13.30 Uhr/Sky) im Auswärtsspiel bei 1860 München wieder stürmen wird, ließ Kocak jedoch offen. „Richard hat gut trainiert und steht wieder voll zur Verfügung“, sagte er. Seit neun Spielen ist Sandhausen sieglos. Die Mannschaft konnte zwar ihren neunten Tabellenrang über Wochen verteidigen, doch mit einer erneuten Niederlage in München wäre das Polster aufgebraucht und der Abstand auf den Relegationsplatz – derzeit nur noch vier Punkte – könnte sich gefährlich verringern. Probleme hat der SV aber auch in der Abwehr: Mit Damian Roßbach ist der etatmäßige Linksverteidiger noch für ein Spiel gesperrt. Sein Vertreter Leart Paqarada klagte über muskuläre Probleme im Adduktorenbereich. (dpa/lsw)