SVS: Verantwortliche kämpfen vor Hannover-Spiel um vier Leistungsträger

Kurz vor der Winterpause treibt die Verantwortlichen des SV Sandhausen neben dem letzten Vorrundenspiel bei Hannover 96 auch die Zukunft von vier Leistungsträgern um. „Wir werden alles versuchen, um sie zu halten“, sagte  Geschäftsführer Otmar Schork mit Blick auf Tim Kister, Denis Linsmayer, Stefan Kulovits und Torjäger Andrew Wooten. Ihre Verträge laufen im kommenden Sommer aus. Schork nannte unter anderem die seiner Ansicht nach ernüchternden Beispiele von Abwehrspieler Florian Hübner (zu Hannover) und Stürmer Aziz Bouhaddouz (FC St. Pauli), um alle vier Profis vom Bleiben zu überzeugen. Hübner kam nach seinem Weggang aus Sandhausen im Sommer erst 18 Minuten zum Einsatz, Bouhaddouz steht mit St. Pauli am Tabellenende. In Hannover könnte am Sonntag für den rotgesperrten Tim Kister in der Innenverteidigung Tim Knipping zum Zug kommen. SVS-Trainer Kenan Kocak erwartet eine überaus schwere Aufgabe und sagte: „Hannover hat keine Zweitliga-Mannschaft, sondern eine ordentliche Bundesliga Mannschaft.“ Doch egal, wie die Partie beim Bundesliga-Absteiger ausgeht: Zufrieden sind Kocak und Schork schon jetzt mit der Vorrunde. Nach 16 Spielen 23 Punkte geholt zu haben, sei eine gute Zwischenbilanz, meinte Schork. (dpa/lsw/mj)