SVW: Sieg im Spitzenspiel gegen Trier

Der SV Waldhof Mannheim hat seine Aufstiegsambitionen mit einem dicken Ausrufezeichen versehen. Im Spitzenspiel der Regionalliga-Südwest am 20. Spieltag schlugen die Waldhöfer Tabellenführer Eintracht Trier mit 2:0 (2:0). Die Tore für den SVW, der mit diesem Sieg wieder die Tabellenführung übernahm, erzielten Jannik Sommer (25. Minute) und Giuseppe Burgio (44.). Der Sieg vor 11300 Zuschauern im Carl Benz-Stadion hätte gut und gerne auch höher ausfallen können, denn die Gastgeber vergaben einige hochkarätige Chancen, die größte davon hatte Philipp Förster, der kurz vor dem Ende allein vor Triers Torwart Keilmann am Kasten vorbei schoß. Die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak beeindruckte in der ersten Hälfte mit engagiertem Offensivfußball: „Wir hatten nach fast drei Monaten Pause richtig Lust“, erklärte Sommer im RNF-Interview. Angesprochen auf die stabile Defensivleistung nach der Pause, als die Blau-Schwarzen einen Gang zurück schalteten, Trier aber nicht einmal gefählich vors Tor von Waldhof-Keeper Markus Scholz kam, sagte der Stürmer: „Wir wissen um unsere Defensivqualitäten.“ SVW-Coach Kenan Kocak war „fast schon sprachlos, so stolz“ war er auf seine Mannschaft. Ein Signal für die kommenden Wochen wollte er in der Leistung seiner Mannschaft aber nicht erkennen: „Nächste Woche in Neckarelz steht die nächste schwere Aufgabe an“, blickte er bereits auf das erste von noch 14 Punktspielen. Triers Trainer Peter Rubeck indessen war sichtlich gezeichnet von den 90 Minuten. „Nach dem Führungstreffer spielte eine Herren-Mannschaft gegen eine A-Jugend-Truppe“, ging er mit seinem Personal hart ins Gericht.

Die Höhepunkte der Partie fassen wir zusammen in RNF Sport Extra, Erstausstrahlung morgen, Sonntag, 28.Februar, 17.30 – 18.00 Uhr. (wg)