Tod von Bisons: Stadt erlässt Fütterungsverbot

Nach dem Tod zweier Bisons in einem Wildgehege hat die Stadt ein generelles Fütterungsverbot erteilt. Im Dossenwald und am Karlstern weisen entsprechende Schilder in verschiedenen Sprachen auf das Verbot hin. Die Bisonbullen starben offenbar, weil Besucher die Tiere mit Brot gefüttert hatten. Das geht aus einem Gutachten von Experten hervor. An dem über 5 Hektar großen Bisongelände bestand bereits Fütterungsverbot, hiess es von der Stadt. Diese Regelung wurde nun weiter verschärft. feh