Umzugs der Kriminalpolizeidirektion in Heidelberg geplant

Im Zuge der Polizeireform will das baden-württembergische Innenministerium die drei Standorte der Kriminalpolizei in Heidelberg unter einem Dach vereinen. Derzeit laufen die Verhandlungen zwischen der Stadt Heidelberg, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) und dem Landesamt für Vermögen und Bau. Nach Polizeiangaben sei geplant auf der Konversionsfläche der ehemaligen Campbell Barracks in der Römerstraße ein Nebengebäude des ehemaligen Headquarters zu beziehen. Wie es weiter heißt sei auch die Unterbringung des Heidelberger Einsatzzuges dort denkbar. Ziel sei es, das Gebäude nach Sanierungs-und Umbauarbeiten in den nächsten zwei Jahren zu beziehen. Die ehemaligen Polizeidirektion Heidelberg, in der momentan die Kriminalpolizei untergebracht ist, wird an das Landratsamt des Rhein- Neckar Kreises angegliedert. Dort sollen dann neue Büros entstehen. (RCS)