Urteil in Mannheim: 2 Jahre Haft für „Mordversuch im Ehebett“

Im so genannten Mannheimer Prozess um einen Mordversuch im Ehebett wurde der Angeklagte wegen gefährlicher Körperverletzung zu 2 Jahren und fünf Monaten Haft verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte wegen versuchten Mordes über 9 Jahre Haft gefordert. Der 50-jährige Familienvater soll versucht haben, seine schlafende Frau zu erwürgen. Seine drei Kinder wurden wach und konnten den Vater wegziehen. Als die Frau aus dem Haus rannte, verfolgte sie laut Anklage der Mann mit einem Messer. feh