Viernheim: Babyknochenfund – Polizei veröffentlicht weitere Fotos nach Zeugenhinweisen

Die Ermittler veröffentlichten nach dem Fund von Babyknochen vor knapp einem Monat in Viernheim aufgrunde eines Zeugenhinweises weitere Bilder. Nach der Veröffentlichung unter anderem von einem Foto der Wickeltasche und des Bodys hat sich eine Frau aus Neckargemünd bei Arbeitsgruppe „Kitz“ gemeldet. Die Frau gab einen Hinweis auf einen nahezu ähnlichen Body mit gleichem Muster in einem Internetportal für Kleinanzeigen. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Hersteller des Bodys identisch zu dem Body des toten Jungen ist. Ein Label mit den entsprechenden Herstellerinformationen haben beide Bodys nicht. Mit der Veröffentlichung von Bildern des Vergleichsmodells hofft  die AG „Kitz“ weitere Informationen zu der Herstellerfirma sowie zu den letzten Käufern zu erhalten. Vor knapp einem Monat wurden im Viernheimer Wald von einem Pilzsammler die Knochenreste gefunden.

Die Polizei stellt an die Öffentlichkeit folgende Fragen:

Wer ist der Hersteller des Bodys?
Wo und in welchem Zeitraum wurde dieser verkauft?
Wer kennt eine Frau oder eine Familie, die während der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt eines Kindes aus dem Bereich Viernheim oder Bergstraße verzogen ist/ sind?
Wem ist die gesuchte modische Wickeltasche der Firma „Lässig“ mit besticktem Logo in Form eines Rehkitzes in Kombination mit dem Body aufgefallen?
Ist die Wickeltasche als gebrauchte Tasche in den Raum Viernheim/ Bergstraße weiterverkauft worden?

Alle Informationen zu dem Fall sind auch auf der Internetseite der Polizei Hessen unter www.polizei.hessen.de abrufbar.

Die AG „Kitz“ hat ein Hinweistelefon geschaltet, das rund um die Uhr unter der 06151 / 969-1111 zu erreichen ist.

(asc)