Viernheim: Brand in Neujahrsnacht

Nach einem Brand in der Neujahrsnacht sind die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Viernheim vorrübergehend obdachlos. Das Haus wurde durch das Feuer im Dachstuhl stark beschädigt und die Wohnungen durch die Löscharbeiten der Feuerwehr unter Wasser gesetzt, so die Polizei. Verletzt wurde niemand. Als das Feuer ausbrach, war niemand zu Hause. Ein Anwohner hatte den Brand eine halbe Stunde nach Mitternacht bemerkt. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Dach bereits lichterloh in Flammen. Die Polizei schätzt den Schaden auf 50 000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar. Die Bewohner des Hauses kamen bei Verwandten unter. (dpa)