Viernheim: Polizei ermittelt gegen jugendliche Zündler

Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen  Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung gegen eine
sechsköpfige Jugendgruppe im Alter zwischen 15 und 17 Jahren. Nach bisherigen Ermittlungen haben die Jugendlichen am späten Dienstagabend (27.12.2016) auf der Landesstraße 3111, in Höhe der Eisporthalle, einen Kanister mit brennbarer Flüssigkeit angesteckt und mitten auf die Fahrbahn gestellt. Vorbeikommende Autos seien aus der Gruppe heraus mit Gegenständen, wie Eiern, beworfen worden. Bei einem Auto ist die Windschutzscheibe eingerissen. Selbst ein Polizeiauto ist an einer roten Ampel zum Wohngebiet Heppenheimer Straße beworfen worden. Die Personalien der verantwortlichen Jugendlichen aus Viernheim stehen fest. Die Polizei geht davon aus, dass dieser Tat wohl andere vorausgegangen sind.
Es wird jetzt geprüft, für welche Fälle die Jugendlichen noch in Frage kommen. Gleichzeitig suchen die Ermittler Zeugen wie auch mögliche Geschädigte, die sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet haben.
Die Beamten der Dezentralen Ermittlungsgruppe in Viernheim können unter der Rufnummer 06204 / 974717 erreicht werden.(pol)