Viernheim: Unfallträchtiger Freitagabend auf der A6

Zwei nahezu gleichzeitige Unfälle am späten Freitagabend auf der A 6 zwischen dem Autobahnkreuzen Viernheim und Mannheim forderten insgesamt fünf Verletzte. Laut Polizei wechselte ein 21-Jähriger den Fahrstreifen. Sein Seat kollidierte mit dem Wagen eines  45-Jährigen. Durch die Kollision wurde der Seat
in die Leitplanke und anschließend gegen eine Betonleitwand geschleudert. Hierbei kollidierte er noch mit dem Wagen eines 56-jährigen. Drei Menschen wurden hierbei verletzt.
Unmittelbar davor wurde ein Mann durch den Blick in den Rückspiegel vom Unfallgeschehen abgelenkt. Sein Wagen kam von der Fahrbahn ab und stieß mit dem Auto eines 79-Jährigen zusammen. Dessen
Mercedes geriet ins Schleudern, kippte um und kam auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Der Fahrer und seine 76-jährige Ehefrau wurden leicht verletzt. Beide konnten selbständig das Fahrzeug verlassen. Zur Versorgung der Verletzten und der Bergung der Fahrzeuge war die A 6 zunächst für eine Stunde voll gesperrt. Danach konnte der Verkehr über die rechte Fahrspur und den Standstreifen abgeleitet werden. Es kam zu Rückstau von bis zu 5 km. Gegen 23.25 Uhr war die Fahrbahn komplett geräumt.  An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 70 000 Euro. (wg)