SV Waldhof: Unentschieden im Derby gegen Worms / Sommer verlängert

Der SV Waldhof Mannheim kommt im Fußball-Regionalliga-Derby gegen Wormatia Worms nicht über ein Unentschieden hinaus. 2:2 (0:1) trennen sich die Blau-Schwarzen und die Rheinhessen am 30. Spieltag – die Gastgeber überzeugen dabei nur eine Halbzeit lang. Vor allem in der ersten Hälfte bleibt der Tabellenführer der Südwest-Staffel vieles schuldig, die Mannschaft von Trainer Gerd Dais agiert weit jenseits ihrer Fähigkeiten.  Florian Treske trifft denn auch vor 5 241 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion für Worms: In der 41. Spielminute geht die Mannschaft von Trainer Steven Jones in Führung. Nach der Pause treten die Gastgeber deutlich couragierter und konzentrierter auf: Verteidiger Kevin Nennhuber köpft nach einer Ecke in der 62. Minute den Ausgleich für Mannheim. Lukas Kiefer gelingt in der turbulenten Schlussphase sogar die Führung für  Blau-Schwarz, doch als alle von abermals drei Punkten ausgehen, gelingt dem eingewechselten Jan-Lucas Dorow in der Nachspielzeit der Ausgleich für 90+1.). Die Bilder des Spiels sehen Sie am Montag im RNF Sportreport, Gäste im Studio bei Wolfgang Grünwald sind die beiden Trainer Gerd Dais und Steven Jones.

Jannik Sommer hat unterdessen seinen Vertrag beim SV Waldhof um zwei weitere Jahre bis  2019 verlängert. Der Vertrag hat sowohl für die Regionalliga als auch für die 3.Liga Gültigkeit. „Ich bin sehr froh darüber, dass Jannik auch in der kommenden Saison für uns auf Torjagd gehen wird und er sich dazu entschieden hat, seinen Weg auch weiterhin mit uns gemeinsam zu gehen“, freut sich Gerd Dais über die Vertragsverlängerung mit dem 25-Jährigen. Der Mittelfeldspieler erzielte in der aktuellen Saison bereits fünf Treffer für die Blau-Schwarzen und bereitete zwei Tore vor. „Ich fühle mich beim SV Waldhof sehr wohl. Wir haben eine unglaublich tolle Truppe und super Fans, vor denen es immer Spaß macht zu spielen. Mit dem Zeitpunkt meiner Vertragsverlängerung möchte ich auch mein Vertrauen in unsere Mannschaft und unseren Verein zum Ausdruck bringen. Ich hoffe, dass möglichst viele Mitspieler nun nachziehen und wir als Truppe zusammen bleiben“, so Jannik Sommer nach seiner Unterschrift. (wg)