Waldleiningen/Südpfalz: Erste drei Luchse freigelassen

Im Pfälzerwald sind drei Luchse aus der Slowakei freigelassen worden. Sie wurden bei Waldleiningen in der Südpfalz ausgesetzt. Die drei
Tiere, die sofort im Wald verschwunden waren, heißen Kaja, Luna und Lucky. Grundschulkinder aus Rheinland-Pfalz und Lothringen hatten die
Namen ausgesucht. Ziel der Aktion ist es, die größte Katze Europas wieder in Rheinland-Pfalz anzusiedeln. Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) sagte, nach der Ausrottung durch den Menschen sei die Wiederansiedlung eine Bereicherung für die Natur und das Ökosystem. Federführend bei der Aktion ist die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz. Geschäftsführer Jochen Krebühl sagte, im Lauf von sechs Jahren sollen insgesamt 20 Luchse aus den Karpaten und der Schweiz gefangen und im Pfälzerwald freigelassen werden.(dpa)