Waldsee: So viel Schnaken-Vernichtungsmittel wie noch nie

Die Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (KABS) in Waldsee (Rhein-Pfalz-Kreis) hat dieses Jahr so viel Vernichtungsmittel eingesetzt wie nie zuvor. Fast 320 Tonnen Eisgranulat seien hauptsächlich mit Hubschraubern verstreut worden, berichtete die KABS am Freitag.
Behandelt wurde eine Fläche von 24 000 Hektar – auch dies ein Rekord. Das eingesetzte Vernichtungsmittel BTI tötet laut KABS die Larven. Die Mücken hatten dieses Jahr mit dem Hochwasser und der anschließenden Hitze ideale Bedingungen vorgefunden.

Seit vier Jahren breiten sich laut Aktionsgemeinschaft auch in Rheinland-Pfalz die Japanischen Buschmoskitos aus. Außerdem seien entlang der Autobahn 5 die ebenfalls exotischen Tigermoskitos entdeckt worden. Diese würden Viruserkrankungen übertragen.
Die KABS kümmert sich entlang des Rheins von Bingen bis nach Sasbach am Kaiserstuhl (Baden-Württemberg) sowie an der Autobahn 5 von Basel bis Bruchsal um die Schnakenbekämpfung.(dpa/lrs)