Walldürn: Protest gegen Flüchtlings-Quartier

Zwei 18 und 20 Jahre alte Bewohner einer Asylunterkunft in Walldürn im Neckar-Odenwald-Kreis stiegen am späten Montagnachmittag auf das Dach des Gebäudes und drohten hinunterzuspringen. Nach Polizeiangaben wollten sie damit gegen die Bedingungen der Unterbringung protestieren. Sie forderten ein besseres Quartier. Vor dem mehrere Meter hohen Gebäude versammelten sich den Angaben zufolge 30 bis 40 Bewohner der Einrichtung, um zu helfen. Etwa zehn Personen spannten Decken und Bettlaken als mögliches Sprungtuch. Die Freiwillige Feuerwehr bereitete ein Sprungkissen vor. Wie es weiter heisst, konnte der 18jährige schließlich zu Gesprächen bewogen werden und verließ über die Drehleiter der Feuerwehr das Dach. Gegen 18.30 Uhr folgte der 20jährige. Beide blieben unverletzt. Gegen die jungen Männer wird jetzt wegen versuchter Nötigung ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (mho)