Washington D.C./Mannheim: „Gegen das Vergessen“ vor Lincoln Memorial

Die Fotoausstellung „Gegen das Vergessen“ des Mannheimer Fotografen Luigi Toscana macht in den kommenden Tagen Station in Washington D.C.. Wie die Stadt Mannheim mitteilt, sind 120 Portraits von Holocaust-Überlebenden ab dem 10. April rund um das Reflexionsbecken vor dem Lincoln Memorial zu sehen. 2016 waren die Fotografien erstmals in der Mannheimer Feuerwache zu sehen, seit dem tourt der Deutsch-Italiener mit seinen Bildern um die Welt, er stellte unter anderem in Berlin, Kiew und in New York bei den Vereinten Nationen aus. /nih