Weinheim: Bündnis ruft auf zu Mahnwache

Weinheim. „Je suis Charlie“ – unter diesem Motto ruft das Bündnis „Weinheim bleibt bunt“ spontan für Freitag, 9. Januar, 18 Uhr, zu einer Mahnwache vor dem Café Bistro Montmartre in der Obertorstraße oberhalb des Marktplatzes auf. „Wir wollen damit unsere Solidarität mit den Menschen in unserem Nachbarland dokumentieren“, so heißt es in einer Presseinfo des Bündnisses. Der terroristische Anschlag von Paris sei ein Angriff auf das Grundrecht der Meinungs- und Pressefreiheit, aber auch ein Angriff auf den sozialen Frieden in den Städten Europas.

„Es darf nun nicht passieren, dass aus dem Attentat ein genereller Hass auf unsere muslimischen Mitbürger wächst“, so das Bündnis. Deshalb sollten jetzt in deutschen Kommunen Bürger aller Glaubensrichtungen beweisen, dass sie für ein friedliches Miteinander stehen. Insbesondere in den Städten wie Weinheim, in denen gerade eine Willkommenskultur wächst, sollte man dies deutlich machen.

Die Mahnwache, die maximal eine Stunde lang dauern soll, richtet sich auch an Franzosen, die in Weinheim und Umgebung leben. Gerade diese Menschen sollten die Gelegenheit haben, wie ihre Landsleute zuhause, der schrecklichen Ereignisse von Paris zu gedenken. Die Teilnehmer können gerne Kerzen und einen Kugelschreiber oder ein Bleistift – als Symbol der Pressefreiheit – mitbringen.