Weinheim: Gemeinderat verzichtet auf Vorkaufsrecht für „Hildebrand’sche Mühle“ – Verkauf an neue Gesellschaft möglich

Der Weinheimer Gemeinderat hat am Abend den Weg frei gemacht für einen neuen Investor für die Hildebrandsche Mühle. Wie bereits erwartet, verzichtete das Gremium auf Antrag der Stadtverwaltung auf das Vorkaufsrecht, das der Kommune vorbehalten ist. Einem Kauf des Areals durch einen neuen Investor, der auf die Wiesbadener Denkmal AG folgt, steht somit nichts mehr im Wege. Vertreter der Verwaltung und der Gemeinderatsfraktionen betonten, dass sie nach wie vor eine Chance für das Entwicklungsareal an der Weschnitz und für den Erhalt der denkmalgeschützten Villa und des Siloturms sehen. (asc)