Weinheim: Kerwe 2016 „eine der schönsten der letzten Jahre“

Es war sicher eine der schönsten Kerwe der letzten Jahre“, so das Fazit von Weinheims Oberbürgermeister Heiner Bernhard nach dem Wochenende des großen Weinheimer Altstadtfestes. Nach Schätzungen der Veranstalter und der Feuerwehr waren pro Tag etwa 15 000 Besucher in der Stadt, also rund 45 000 übers Wochenende, die sich im Kerwegebiet trafen, an Straußwirtschaften mit Live-Musik, am Marktplatz, im Schlosspark oder auf dem Rummelplatz erfreuten. Straußwirte und Schausteller pflichteten dem OB bei. „Ein ganz starkes Jahr“, bestätigte Kay Gottuck, Straußwirtschaftsbetreiber der „Gschmacksach“ und am „Hutplatz“. Ein  besonderer Höhepunkt war in diesem Jahr wieder die Schlosspark-Illumination des Heimat- und Kerwevereins am Samstagabend – eine richtig laue Nacht. Sehr gut kam auch die erste „Blaue Matinee“ auf dem Marktplatz an, bei der Silke Hauck und Sebastian Strodtbeck auftraten. Ein besonderer Höhepunkt war der Auftritt der „Refugée-Band“ mit Jochen Pöhlert unterm Riesenrad.

Der riesige Andrang und die langen Nächte waren allerdings auch die Ursache dafür, dass sich die Anzahl der Handgreiflichkeiten – vor allem nach Mitternacht – gegenüber der Vorjahre leicht erhöhte. Die Polizei sprach in ihrer Meldung davon, sie habe „alle Hände voll zu tun gehabt“. Bei einem Scharmützel am Autoscooter wurden in der Nacht zum Sonntag einige junge Männer leicht verletzt. Ansonsten blieb die Kerwe – für ein Fest dieser Größenordnung – aber weitgehend friedlich und fröhlich.

Ein Tag Kerwe steht ja noch bevor. Am Montag, 15. August, dem Schlusstag der Weinheimer Kerwe, lassen die Weinheimer Kinder bei der „Gerberbach-Regatta“ noch einmal ihre selbst gebastelten Boote in das Altstadt-Flüsschen, nachmittags treffen sich die Bürgermeister der Region zum „Bürgermeister-Rundgang“. (kern/wg)