Weinheim: Messerattacke auf Verkäufer – Angreifer hatte vermutlich Wahnvorstellungen

Wegen einer Messerattacke auf einen Verkäufer in Weinheim hat die Staatsanwaltschaft Mannheim die Unterbringung eines 46-jährigen Mannes in einer Psychiatrie beantragt. Der Beschuldigte habe den Angestellten im Oktober in einem Geschäft angegriffen – vermutlich infolge von Wahnvorstellungen, teilte die Justiz mit. Das 24-jährige Opfer erlitt sechs Stichwunden am Kopf und Oberkörper und musste tagelang im Krankenhaus behandelt werden. Die Justiz wertet die Tat als versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung – einem Gutachten zufolge sei der Mann aber wohl nicht schuldfähig, hieß es. (dpa/sab)