Weinheim: Stadt schafft Platz für Erweiterung der B 38

Die Stadt Weinheim hat mit einem Grundstücksverkauf einen künftigen Teilausbau der B38 durch das Regierungspräsidium Karlsruhe ein Stückchen voran gebracht. Das Land will die Verbindung von der Autobahn 659 zum „Saukopftunnel“ um eine dritte Spur ergänzen, um dort lange Staus zu den Hauptverkehrszeiten zu vermeiden. Der Hauptausschuss der Stadt Weinheim stimmte in seiner Sitzung am Mittwochabend dem Verkauf von rund 11 000 Quadratmeter Gelände zu, die zwischen der Kreisverbindungssstraße und der „Viernheimer Straße“ entlang der B38 liegen. Damit kann das Regierungspräsidium auf diesem Stück nun eine dritte Spur planen, so dass künftig je nach Verkehrsaufkommen immer zwei Spuren in eine Richtung führen können. Die Stadt bekommt dafür einen Grundstückserlös von rund 80 000 Euro. Die Erweiterung der B38 soll allerdings nicht vor dem Jahr 2017 beginnen. (Stadt Weinheim)