Wiesloch: Finanzdienstleister MLP verpasst Ergebnisziel

Der Finanzdienstleister MLP hat das selbstgesteckte Ziel von mindestens 50 Millionen Euro beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) im vergangenen Jahr verfehlt. Nach vorläufigen Zahlen erzielten die Wieslocher 2014 lediglich ein Ebit von 39 Millionen Euro (2013: 30,7 Mio. Euro), wie das Unternehmen mitteilte. Als Grund nannte MLP in einer Mitteilung „herausfordernde Marktbedingungen“. Die Gesamterlöse seien von 499 Millionen Euro im Jahr 2013 auf 531,1 Millionen Euro gestiegen. „Was wir in diesen schwierigen Märkten selbst beeinflussen können, haben wir im Griff: Wir legen bei den Marktanteilen zu, unsere Berater betreuen die Kunden intensiv und wir halten die Kosten unter Kontrolle“, sagte Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg. „Die Richtung stimmt.“ Für das laufende Jahr rechne MLP weiterhin mit schwierigen Rahmenbedingungen, aber einem leichten Anstieg beim Ebit. Zudem solle die Zahl der Berater bis Ende 2015 von 1952 wachsen. Den größten Teil seines Umsatzes macht MLP mit Provisionseinnahmen
aus Vermittlungen von Finanzdienstleistungen etwa in der Altersvorsorge, bei Krankenversicherung und Immobilien. dpa/feh