Wiesloch: Flüchtlinge werden in Notquartier untergebracht

Die Kreissporthalle Wiesloch wird vorübergehend Notquartier für 120 Flüchtlinge – das teilte das Landratsamt heute mit. Bereits morgen sollen die Menschen ankommen. Zunächst würden alleinstehende Männer aus Eritrea, Afghanistan, Irak und Iran untergebracht, hieß es. Der Rhein-Neckar-Kreis sei intensiv auf der Suche nach alternativen Unterbringungsmöglichkeiten, damit die Kreissporthalle möglichst bald wieder für den Schul- und Vereinssport freiwerden wird.  Das Landratsamt hatte Anfang August 100 Asylbewerber im ehemaligen Gebäude der Bodenseewasserversorgung in Sinsheim untergebracht. Weitere Zuweisungen würden noch im August in Walldorf und Edingen-Neckahausen folgen. (cag)