Wiesloch: Heideldruck wieder in den roten Zahlen

Der Druckmaschinenhersteller Heideldruck ist nach einem leichten Plus im vergangenen Jahr wieder in die roten Zahlen gerutscht. Das Ergebnis nach Steuern sank im abgelaufenen Geschäftsjahr von plus 4 Millionen Euro auf minus 72 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) mitteilte. Hier schlage der Umbau des Unternehmens zu Buche, sagte der Finanzvorstand der Heidelberger Druckmaschinen, Dirk Kaliebe.
Ohne diese Sondereinflüsse wäre das Ergebnis klar positiv gewesen. Im laufenden Geschäftsjahr erwarte man ein Plus.
Die Druckmaschinenindustrie war von der Wirtschaftskrise so schwer gebeutelt wie kaum eine andere Branche. Heideldruck versucht seit Jahren, sich gesundzuschrumpfen. Im Frühjahr wurde das Leipziger Werk geschlossen. (dpa/lsw)