Wörth: 18-Jähriger bei Tanz auf Gleisen von Zug erfasst und getötet

Ein 18-Jähriger ist am Freitagabend von einem Regionalzug in Wörth (Landkreis Germersheim) erfasst worden, als er auf den Gleisen tanzte. Er starb noch an der Unfallstelle, wie ein Polizeisprecher berichtete. Der junge Mann habe Musik gehört und den herannahenden Zug möglicherweise überhört. Hinweise auf einen Suizid gebe es nicht, sagte der Sprecher. Die Bahnstrecke war für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt, ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Warum der 18-Jährige sich auf den Gleisen aufhielt, war zunächst unklar. Die Bahnstrecke ist der Polizei zufolge gut erkennbar. (lrs)