Wörth: Forderung nach zweiter Rheinbrücke – Politiker fordern Karlsruhes OB Mentrup zur Kooperation auf

Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch und die Landräte Dr. Fritz Brechtel, Dietmar Seefeldt, Dr. Christoph Schnaudigel und Jürgen Bäuerle sehen eine zügige Realisierung der zweiten Rheinbrücke bei Wörth in Gefahr. In einem gemeinsamen Schreiben an Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup appellieren sie an die Verantwortung der Stadt Karlsruhe. Anlass war ein Beschluss des Gemeinderates der Stadt, gegen den Planfeststellungsbeschluss des Regierungspräsidiums Karlsruhe klagen zu wollen. Auch wenn noch nicht sicher ist, ob die Klage aufrechthalten wird, beobachten die Unterzeichner diese Entwicklung, wie es heißt, „mit großer Sorge“. Es gehe ihnen insbesondere um die Pendler und die Unternehmen. Die Politiker verbinden Ihren Appell mit der Forderung, dass eine zweite Rheinbrücke zwingend an die B36 angebunden werden müsse, um die notwendige Entlastung zu bringen. Zugleich appellieren Sie an die rheinland-pfälzische Landesregierung, das längst angekündigte Planfeststellungsverfahren für die rheinland-pfälzische Seite endlich vorzulegen. Bislang ist das nur von baden-württembergischer Seite geschehen.(asc)