Wörth: Neuer Unimog rollt vom Band

Mit einer Feierstunde im Werk Wörth begann die Serienproduktion des neuen Mercedes-Benz Unimog. Von der ersten Skizze bis zum fertigen Fahrzeug sei er komplett „Made in Wörth“, sagte Werksleiter Yaris Pürsün. Der Speziallaster wird als Geräteträger in zahlreichen Branchen eimgesetzt. Am häufigsten sieht man ihn in oranger Lackierung als Mähmaschine oder Schneeräumer von Bauhöfen und Straßenmeistereien. Nach Werksangaben verbrauchen die neuen BlueEfficiency Power Medium-Duty Motoren mit vier- und sechs Zylindern bis zu 3% weniger Kraftstoff und erfüllen mit hohem konstruktiven Aufwand die Abgasnorm Euro VI. Seine LKW-Marken hatte Mercedes-Benz bereits auf die neue Norm umgestellt.(mf)