Worms: 300 000 Besucher zum Rheinland-Pfalz-Tag erwartet

Ein Jahr vor dem Rheinland-Pfalz-Tag in Worms haben die Organisatoren ihre Pläne vorgestellt. Wie Oberbürgermeister
Michael Kissel (SPD) am Freitag sagte, rechnet die Stadt an den drei Veranstaltungstagen vom 1. bis 3. Juni 2018 mit mehr als 300 000
Besuchern. Auch den traditionellen Festumzug wird es wieder geben, bei dem sich viele Kommunen, Organisationen und Initiativen
präsentieren.  Das Landesfest findet nicht nur an bekannten Plätzen rund um den Dom statt, auch sonst versteckte Innenhöfe stehen für Besucher offen. Auf dem Festplatz, der Rheinpromenade und rund um das Dominikanerkloster St. Paulus will sich die Stadt ebenfalls als Gastgeber des seit 1984 stattfindenden Landesfestes präsentieren. Worms wolle identitätsstiftende Themen wie die Nibelungen und die
Zeit des Mittelalters in den Vordergrund rücken, sagte Kissel. Die Hochschule Worms entwickelt für die große Feier eine App mit dem
Titel „schaz – Wormser Schätze neu entdecken“. Dahinter verberge sich ein Spiel für Smartphones, das den Besuchern mit Hilfe von
360-Grad-Aufnahmen und einem Quiz Wissen zur Stadt und dem Landesfest vermitteln will. Die App ist aktuell noch in der Entwicklung und soll
2018 erhältlich sein.(dpa/lrs)