Worms: 52-Jähriger braucht Zigaretten – und zieht eine Waffe

Die Polizei hat in Worms einen 52-jährigen Mann wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung festgenommen. Er soll vier Personen mit einer Waffe bedroht haben, weil er Zigaretten brauchte.

Der Beschuldigte traf nach Angaben der Polizei am Bahnhof auf die Personengruppe. Er bat diese zunächst um eine Zigarette. Als sich keiner der Personen angesprochen fühlte, zog der Mann plötzlich eine Waffe. Er hielt einer der Personen die Waffe an den Kopf hielt und verlangte erneut nach Zigaretten. Ein Zeuge verständigte die Polizei. Der Beschuldigte konnte kurz darauf am Bahnhof angetroffen und festgenommen werden. Auch die Waffe wurde gefunden. Wie sich herausstellte, handelte es sich um eine Schreckschusspistole. Die Beamten stellten bei dem 52-Jährigen einen Atemalkoholwert von 2,07 Promille fest. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er wieder entlassen. Die Waffe wurde sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer räuberischer Erpressung wurde eingeleitet. (rk/pol)