Worms: Anzeige nach Badeunfall

Nach einem Badeunfall in einem Wormser Schwimmbad erstattete die Mutter des verunglückten Jungen Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung. Der 14-jährige war Ende Juli vom 10- Meter-Turm gesprungen und hatte sich schwer verletzt. Nach Angaben der Mutter soll sich das Personal des Heinrich-Völker Bades nicht um ihren Sohn gekümmert haben, weil sie seine Verletzungen nicht ernst genommen hätten. Sie selbst habe dafür gesorgt, dass er ins Krankenhaus kam. Dort wurde er wegen eines gebrochenen Brustbeins und verletzten Rückenwirbeln fünf Tage stationär behandelt. Die Staatsanwaltschaft prüft den Fall. Wegen des laufenden Verfahrens wollte sich die Schwimmbad-Verantwortliche gegenüber RNF Aktuell nicht äußern.(hb)