Worms: Hund aus überhitzem Auto gerettet

In Worms retteten Polizisten einen Hund aus einem überhitzten Auto. Passanten hatten bemerkt, dass der Wagen mit dem eigesperrten Tier in der prallen Sonne stand. Der kleine Hund lag auf der Rückbank und hechelte stark. Die Beamten schluegn die Seitenscheibe ein, die Feuerwehr befreite den Hund und gab ihm zu trinken. Den Angaben zufolge ging es dem HUnd offensichtlich schlecht, er wurde ins Tierheim gebracht. Fast zwei Stunden nach der Rettungsaktion kam der Fahrer zu seinem Wagen zurück. Der 19-Jährige beleidigte die Polizisten und wird auch deswegen angezeigt. (mf)