Worms: Schwunghafter Handel mit Potenzpillen

Ein Mann aus Worms steht im Verdacht, mit illegalen Potenzmitteln gehandelt zu haben. Beamte der Zollfahndung nahmen den 46jährigen und zwei weitere Verdächtige fest. Den Ermittlungen zufolge verkaufte das Trio mehr als 77 000 Potenzpillen über das Internet und kassierten dafür fast zwei Millionen Euro. Der Wormser gilt als Drahtzieher. Er habe sich diverser Identitäten und zahlreicher Bankkonten im In- und Ausland bedient, heisst es. Die Fahnder durchsuchten den Angaben zufolge elf Wohn- und Geschäftsräume in Worms, Frankfurt, Heppenheim und Mannheim. Neben den illegalen Tabletten wurden zudem 1000 Euro Bargeld und andere Vermögensgegenstände sichergestellt. (mho/dpa)