Worms: Zoudé probte auf Parkplatz

Falls Sie in den vergangenen Wochen eine Frau merkwürdig sprechend auf dem großen Parkplatz eines Bauhauses in Worms gesehen haben, dann erkläre ich Ihnen jetzt warum. Es handelt sich bei der Dame um Dennenesch Zoudé, die Kriemhild der Wormser Nibelungen-Festspiele. Sie hat nämlich beim Textlernen ihre eigene Strategie. Zunächst schreibe sie die Passagen am Schreibtisch ab und präge sie sich dabei ein. Danach ist sie auf dem Parkplatz auf und ab gegangen. Dort hatte sie einen schönen Widerhall und konnte richtig schön laut proben. Die Rolle der nach Rache dürstenden Kriemhild, der Witwe des ermordeten Siegfried, sei für sie eine „ganz große Herausforderung“ gewesen, so Zoudé. Bis zum 20. August steht Zoudé in Worms noch auf der Bühne. (asc)