Worms/Ludwigshafen

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) fordert mehr Mittel für die Sprachförderung in
Kindertagesstätten. Auch angesichts der wachsenden Zahl von Flüchtlingskindern sei die Förderung der Deutschkenntnisse in frühen Jahren von entscheidender Bedeutung, sagte Schwesig am Donnerstag
beim Besuch einer Kindertagesstätte in Worms.
„Die Sprache ist der Schlüssel für die Zukunft aller Kinder“, betonte sie. Grundsätzlich müssten auch Flüchtlingskinder so schnell wie möglich Kitas und Schulen besuchen können.
Schwesig besucht von Mittwoch bis Freitag auf einer Sommerreise die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. In Heidelberg stand am Donnerstagabend ein SPD-Sommerfest in einer
Flüchtlingsunterkunft auf dem Programm.
Beim Chemieunternehmen BASF in Ludwigshafen traf Schwesig mit dem BASF-Personalvorstand Margret Suckale zusammen. Im Mittelpunkt stand dort die Praxis der Unterstützung von berufstätigen Müttern und Vätern in dem Großunternehmen. (dpa)